Loading…

Blog

Viel Spass beim Lesen, vielleicht findest Du ja ein paar nützliche Informationen
Los geht's

Windows vs. MacOS

Als jahrelanger Windows Benutzer, der vorher unter Linux glücklich war, bin ich nun auch auf einen Mac umgestiegen.
Ich bin Enwickler und hatte unter Windows echt Schmerzen. Gerade in der Entwicklung mit Docker Komponenten hat es unter Windows keinen Spass gemacht. Also habe ich den Schritt gewagt näher an die Deployment-Umgebung zu gehen und ein System zur Entwicklung einzusetzen, welches Linux unterstützt. Dies ist nun MacOS.

Nach nun 3 Monaten im Einsatz, muss ich sagen, ich habe es nicht bereut. Irgendwie läuft alles flüssiger. Windows bietet sicherlich mehr kostenlose Software, der APP Store unter Apple ist sicherlich kostspieliger.
Aber man findet nach einiger Suche auch hier die passenden Tools, wenn deren Handhabung auch nicht so innovativ wie unter Windows sind.
Als Beispiel kann ich hier KeePass anführen. Unter Windows konnte ich ohne Probleme mehre Passwortdateien in meinem Browser Plugins verarbeiten, auf dem Mac(MacPass) kann nur eine Datei direkt verarbeitet werden. Die zweite Datei kann zwar verwaltet werden, ich muss hier aber Account und Passwort manuell kopieren. Das nervt gewaltig, um Anmerkungen als Kommentar zur Lösung wäre ich dankbar.

Ich habe aber bis jetzt keine BrainFuck gefunden, der meine Arbeit behindert. Für einen Entwickler würde ich auf jeden Fall ein Mac empfehlen, wenn er mich fragen würde.

In der Unternehmensumgebung haben wir bei uns noch keine richtigen LDAP/ActiveDirectory Umsetzung auf dem Mac. Als Windows Benutzer sind Login und OAuth Logins gleich, bei MacOS Benutzern, werden die OAuth Systeme über das LDAP/ActiveDirectory gemanaged, der Mac Login ist aber leider nicht syncron.

Schreibe einen Kommentar